Office-COM-Add-In mit Visual Basic 2005 Express Edition erstellen

COM-Add-Ins für Microsoft Office können nur mit Visual Studio und den VSTO erstellt werden? Weit gefehlt! - Wie es mit der kostenlosen Express-Version funktioniert ist in diesem Beitrag beschrieben.

Neues Projekt (Klassenbibliothek) erzeugen

Startdialog zur Projektauswahl

Als Projektbezeichnung wählte ich BeispielComAddIn.

Add-In-Starter-Klasse erstellen

Die Klasse Namens AddInStarter wird im Verlauf dieser Beschreibung laufend erweitert, um die einzelnen Schritte bis zu einem COM-Add-In zu zeigen.

Klasse mit Public Function

Public Class AddInStarter

    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function

End Class

Kompilierung und Registrierung

dll erstellen: Menü ? Erstellen ? BeispielComAddIn erstellen.

Im Projektordner unter \bin\Release liegen nun diese Dateien:

  • BeispielComAddIn.dll
  • BeispielComAddIn.pdb
  • BeispielComAddIn.xml
Für die COM-Registrierung fehlt noch die BeispielComAddIn.tlb. Diese Datei kann man bei der Registrierung mit regasm.exe als Parameter angeben.
regasm.exe BeispielComAddIn.dll /codebase /tlb:BeispielComAddIn.tlb

Die Parameter für regasm sind unter http://msdn.microsoft.com/library/deu/default.asp?url=/library/DEU/cptools/html/cpgrfassemblyregistrationtoolregasmexe.asp beschrieben.

Mit dem Schalter /tlb:BeispielComAddIn.tlb wird das BeispielComAddIn auch in den Verweisen angezeigt.

Dialog: Verweise

Betrachtete man diese Bibliothek im Objektkatalog, ist die Klasse AddInStarter nicht sichtbar Damit diese Klasse sichtbar wird, ist das Assembly als COM-sichtbar einzustellen.

Menü Projekt ? BeispielComAddIn-Eigenschaften ? Anwendung ? Assemblyinformationen

Assemblyinformationen

Alternativ kann statt dem gesamten Assembly nur die Klasse als COM-sichtbar markiert werden.

COM-sichtbare Klasse

<System.Runtime.InteropServices.ComVisible(True)> _
Public Class AddInStarter
    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function
End Class

Hier darf man sich nicht von den angezeigten Klasseneinstellungen im Visual-Studio ablenken lassen. Dort wurde bei mir auch eine Klasse als COM-sichtbar angezeigt, obwohl ich ComVisible(True) nicht setzte und das Assembly nicht COM-sichtbar war. Im Objektkatalog wird es so angezeigt, wie es im Code eingestellt ist.

Nach erneutem Erstellen der dll und Registrierung mit regasm.exe ist die Klasse nun im Objektkatalog sichtbar. Es fehlt aber noch die public Function Testfunktion().

Objektkatalog

Um auch diese anzuzeigen, muss die Klasse als COM-Klasse gekennzeichnet werden. (Klasseneigenschaft: COM-Klasse: True)

COM-Klasse

<System.Runtime.InteropServices.ComVisible(True)> _
<Microsoft.VisualBasic.ComClass()> _
Public Class AddInStarter
    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function
End Class

Diese Klasse ist nun bereits in VBA verwendbar.

Private Sub EarlyBindingAufruf()

    Dim ComObject As BeispielComAddIn.AddInStarter

    ComObject = New BeispielComAddIn.AddInStarter
    MsgBox(ComObject.Testfunktion)
    ComObject = Nothing

End Sub


Private Sub LateBindingAufruf()

    Dim ComObject As Object

    ComObject = CreateObject("BeispielComAddIn.AddInStarter")
    MsgBox(ComObject.Testfunktion)
    ComObject = Nothing

End Sub

 

COM-Add-In

Nun ist als letzter Schritt noch die Implementierung der Add-In-Funktionalität erforderlich.Dafür ist die Schnittstelle IDTExtensibility2 zu implementieren.

Es fehlt in der Klasse noch Implements Extensibility.IDTExtensibility2

Damit dies erkannt wird, muss ein Verweis auf die extensibility-Bibliothek eingefügt werden.

Verweise

Als nächstes sind die IDTExtensibility2-Methoden anzufügen.

<System.Runtime.InteropServices.ComVisible(True)> _
<Microsoft.VisualBasic.ComClass()> _
Public Class AddInStarter

    Implements Extensibility.IDTExtensibility2

#Region "IDTExtensibility2"

    Public Sub OnBeginShutdown(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnBeginShutdown
        MsgBox("OnBeginShutdown")
    End Sub

    <usw.>

#End Region

    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function

End Class

Ein wichtiger Schritt fehlt noch für die Funktionsfähigkeit des Add-Ins: es muss für die jeweilige Anwendung registriert werden.

Add-In registrieren

Für die Erkennung als Add-In sind Einträge in die Windows-Registry erforderlich. Das ist am einfachsten mit Registrierungs-Dateien durchzuführen.

Nutzung als VBA/VBE-AddIn

VBAVBE.reg:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\VBA\VBE\6.0\Addins\BeispielComAddIn.AddInStarter]
"LoadBehavior"=dword:00000000
"CommandLineSafe"=dword:00000000
"FriendlyName"="BeispielComAddIn-AddInStarter"

LoadBehavior stellt das Ladeverhalten ein.
0 ... manuelles Laden
1 ... Beim Start Laden

Nutzung als Access-Add-In

Access.reg:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Access\Addins\BeispielComAddIn.AddInStarter]
"LoadBehavior"=dword:00000003
"CommandLineSafe"=dword:00000000
"FriendlyName"="BeispielComAddIn-AddInStarter"

LoadBehavior 3 um das Add-In beim Access-Start zu laden.

Die Kennung BeispielComAddIn.AddInStarter funktioniert nur mit Standardnamespace BeispielComAddIn. Sollte ein erweiterter Namespace verwendet werden, so ist diese Kennung entsprechend anzupassen.
Wenn der Namespace z.B. JoPoSoL.BeispielComAddIn lautet, so ist JoPoSoL.BeispielComAddIn.AddInStarter zu verwenden.

Nun sind alle Voraussetzungen für das Schreiben eines COM-Add-In unter .net erfüllt.

Code-Beispiele

 

Die angeführten Klassen sind nur zur Veranschaulichung gedacht. Es fehlt eine vollständige Fehlerbehandlung sowie eine ausführliche Add-In-Steuerung.

Gerüst der COM-Add-In-Klasse

<System.Runtime.InteropServices.ComVisible(True)> _
<Microsoft.VisualBasic.ComClass()> _
Public Class AddInStarter

    Implements Extensibility.IDTExtensibility2

#Region "IDTExtensibility2"

    <System.Runtime.InteropServices.ComVisible(False)> _
    Public Sub OnBeginShutdown(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnBeginShutdown
        MsgBox("OnBeginShutdown")
    End Sub

    <System.Runtime.InteropServices.ComVisible(False)> _
    Public Sub OnAddInsUpdate(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnAddInsUpdate
        MsgBox("OnAddInsUpdate")
    End Sub

    <System.Runtime.InteropServices.ComVisible(False)> _
    Public Sub OnStartupComplete(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnStartupComplete
        MsgBox("OnStartupComplete")
    End Sub

    <System.Runtime.InteropServices.ComVisible(False)> _
    Public Sub OnDisconnection(ByVal RemoveMode As _
            Extensibility.ext_DisconnectMode, _
            ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnDisconnection
        MsgBox("OnDisconnection")
    End Sub

    <System.Runtime.InteropServices.ComVisible(False)> _
    Public Sub OnConnection(ByVal application As Object, _
            ByVal connectMode As Extensibility.ext_ConnectMode, _
            ByVal addInInst As Object, _
            ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnConnection
        MsgBox("OnConnection")
    End Sub

#End Region


    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function

End Class

Erweiterte COM-Add-In-Klasse

Für diese Variante sind zusätzlich die Verweise auf Access und Office erforderlich.

Imports Microsoft
Imports System

<Runtime.InteropServices.ComVisible(True)> _
<Microsoft.VisualBasic.ComClass()> _
Public Class AddInStarter

    Implements Extensibility.IDTExtensibility2

    Private accessApplication As Access.Application
    Private WithEvents testFunktionCommandBarButton As _
                              Office.Core.CommandBarButton
    Private WithEvents dataBaseInfoCommandBarButton As _
                              Office.Core.CommandBarButton

#Region "IDTExtensibility2"

    Protected Sub OnBeginShutdown(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnBeginShutdown
        'MsgBox("OnBeginShutdown")
        'Speicher freigeben
        Me.Dispose()
    End Sub

    Protected Sub OnAddInsUpdate(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnAddInsUpdate
        'MsgBox("OnAddInsUpdate")
    End Sub

    Protected Sub OnStartupComplete(ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnStartupComplete
        If accessApplication IsNot Nothing Then
            If accessApplication.CurrentDb IsNot Nothing Then
                'Add-In nur laden, wenn eine Datenbank geöffnet ist.
                Me.addCommandBars()
            End If
        End If
    End Sub

    Protected Sub OnDisconnection(ByVal RemoveMode As _
            Extensibility.ext_DisconnectMode, _
            ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnDisconnection
        'MsgBox("OnDisconnection")
    End Sub

    Protected Sub OnConnection(ByVal application As Object, _
            ByVal connectMode As Extensibility.ext_ConnectMode, _
            ByVal addInInst As Object, _
            ByRef custom As System.Array) _
            Implements Extensibility.IDTExtensibility2.OnConnection
        If (TypeOf application Is Access.Application) Then
            accessApplication = CType(application, Access.Application)
        End If

    End Sub

#End Region

#Region "Dispose"

    Protected Sub Dispose()

        '!!! Ohne GC.Collect
        '!!! schließt Access nicht und das Access-Fenster hängen.
        '!!! (Object = Nothing reicht nicht aus.)
        GC.Collect() ' !!!

        If accessApplication IsNot Nothing Then

            MsgBox(accessApplication.Name & " wird geschlossen")

            'eventuell um Marshal.ReleaseComObject erweitern.
            'in diesem BeispielComAddIn war es bei mir nicht notwendig.
            Try
                Runtime.InteropServices.Marshal.ReleaseComObject( _
                                                  accessApplication)
            Finally
                accessApplication = Nothing
            End Try

            'If Not (testFunktionCommandBarButton Is Nothing) Then
            '    Try
            '        Runtime.InteropServices.Marshal.ReleaseComObject( _
            '                               testFunktionCommandBarButton)
            '    Finally
            '        testFunktionCommandBarButton = Nothing
            '    End Try
            'End If

            'If dataBaseInfoCommandBarButton IsNot Nothing Then
            '    Try
            '        'Runtime.InteropServices.Marshal.ReleaseComObject( _
            '                                 dataBaseInfoCommandBarButton)
            '    Finally
            '        dataBaseInfoCommandBarButton = Nothing
            '    End Try
            'End If

        End If

    End Sub

#End Region

    Public Function Testfunktion() As String
        Testfunktion = "Dieser Text kommt von der Testfunktion"
    End Function

    Private Sub addCommandBars()

        Dim officeCommandBar As Office.Core.CommandBar = _
            accessApplication.CommandBars.Add( _
                        "BeispielComAddInMenue", _
                        Office.Core.MsoBarPosition.msoBarTop, _
                        Office.Core.MsoBarType.msoBarTypeNormal, _
                        True)

      testFunktionCommandBarButton = CType(officeCommandBar.Controls.Add( _
                        Office.Core.MsoControlType.msoControlButton, _
                        1, , , True), Office.Core.CommandBarButton)

        With testFunktionCommandBarButton
            .DescriptionText = "Startet die Add-In-Funktion Testfunktion"
            .Style = Office.Core.MsoButtonStyle.msoButtonCaption
            .Caption = "Test"
        End With

      dataBaseInfoCommandBarButton = CType(officeCommandBar.Controls.Add( _
                        Office.Core.MsoControlType.msoControlButton, _
                        1, , , True), Office.Core.CommandBarButton)
        With dataBaseInfoCommandBarButton
            .DescriptionText = _
"Zeigt den Namen der geöffnenten DB an."
            .Style = Office.Core.MsoButtonStyle.msoButtonCaption
            .Caption = "Currentdb.Name"
        End With

        officeCommandBar.Visible = True

        'System.Runtime.InteropServices.Marshal.ReleaseComObject( _
        '                                            officeCommandBar)
        officeCommandBar = Nothing

    End Sub

    Private Sub testFunktionCommandBarButton_Click(ByVal ctrl As _
        Office.Core.CommandBarButton, ByRef cancelDefault As Boolean) _
                Handles testFunktionCommandBarButton.Click
        MsgBox(Testfunktion())
    End Sub

    Private Sub dataBaseInfoCommandBarButton_Click(ByVal ctrl As _
        Office.Core.CommandBarButton, ByRef cancelDefault As Boolean) _
                Handles dataBaseInfoCommandBarButton.Click
        MsgBox(accessApplication.CurrentDb.Name)
    End Sub

End Class

Anm.: Einige Probleme hatte ich bei der Speicherverwaltung mit COM-Objekten. Der Gargabe Collector kümmert sich zwar um die .net-Objekte, bei den COM-Objekten führt die verzögerte Freigabe aber oft zu Problemen.

In diesem Fall hilft GC.Collect() bzw. Marshal.ReleaseComObject(...) meist weiter.

Eine weitere Funktion, die Abhilfe bringen kann, ist GC.WaitForPendingFinalizers().

Artikel als PDF lesen

Dateien:
BeispielComAddIn Beliebt
(0 Stimmen)
Datum Freitag, 26. Juni 2015 22:25 Dateigröße 1.15 MB Download 586 Download
{tags}