Office 365 - Zugriff auf Tabellen einer Access Web App

 

Mit Office 2013 werden die Access Web Apps auch für Access-Client-Entwickler interessant.

Es besteht nämlich die Möglichkeit auf die Daten der Web App zuzugreifen - und zwar direkt über den SQL-Server, in dem die Tabellen abgelegt sind.

Einsatzbereiche/Anwendungsfälle

  • Datenerfassung über Web App für alle Mitarbeiter - Auswertung per Excel oder Access-Client
  • Komplexer Access-Client für den Büroarbeitsplatz u. Web App für den mobilen Einsatz

Vorteile

Aus Sicht der Anwender

  • Web App für die Datenerfassung ohne Access-Installation
  • Zugriff auf die Daten von jedem Ort aus
  • Komplexe Client-Anwendung für den Büro-Arbeitsplatz

Aus Sicht der Anwendungsersteller

  • Tabellen werden in der Web App erstellt - ähnlich der Erstellung von Access-Tabellen - sie sind alllerdings in einer Microsoft SQL-Server-Datenbank gespeichert
  • Datenzugriff direkt über den MS SQL-Server (über Internetverbindung erreichbar)
  • Für komplexere Aufgaben kann eine normale Access-Anwendung erstellt werden, in der man alle Möglichkeiten von Access nutzen kann. Der Zugriff auf die Daten erfolgt z. B. über verknüpfte Tabellen oder per OLEDB. Man kann die identischen Codebausteine verwenden, die man sonst für den Zugriff auf MS SQL-Datenbanken verwendet hat.
  • Der Zugriff auf den Tabellen ist auch über einen Verbindungsserver im eigenen SQL-Server möglich. Damit besteht auch die Möglichkeit, für die Access-Clients Sichten, gespeicherte Proezduren usw. einzurichten bzw. die Tabellen, welche nur für die Full-Clients benötigt werden im eigenen Server abzulegen.
    Anm.: Beim Zugriff über das SQL-Server-Managementstudio muss man die Datenbank angeben, da sonst der Verbindungsversuch scheitert, weil kein Zugriff auf die master-db besteht.

Voraussetzungen

  • Microsoft Access 2013 (für Erstellung)
  • Office 365 Account (Neue Funktionalität für Office 2013 / Sharepoint 2013)
    ... z. B.: Office 365 Developer Site
  • ODBC-Treiber für MS SQL-Server: SQL Server Native Client 11.0

Vorgehensweise

  1. Mit Access 2013 eine Web App erstellen.
    Das kann mit Access 2013 oder auch über die Office 365 Site erfolgen.
  2. Tabellen erstellen
  3. Zugriff freischalten
    File-Tab -> Info -> Manage Connection
    • Enable Read-Write Connection
    • From Any Location
  4. Verbindungsdaten anzeigen lassen
    Punkt View Read-Write Connection Information unter Manage Connection
  5. Client-Anwendung wie gewohnt für SQL-Server-Zugriff mit den passenden Verbindungsdaten erstellen.
    Man ist aber nicht mehr an Access 2013 gebunden. Der Client kann auch mit den Vorgängerversionen erstellt werden.
    Zum Verknüpfen von Tabellen ist mind. der ODBC-Treiber SQL Server Native Client 11.0 erforderlich.
    Tipp: Der DBMS-Connection-Wizard hilft beim Erstellen einer Verbindung ohne DSN.

Screenshots

Access 2013 Web App - New Table

Access 2013 Web App - Info Tab

Access 2013 Web App - Manage Connection

Access 2013 Web App - Connection Information